Umkämpfte Nachtragspartie mit gerechtem Ausgang!

SV REIFEN REICHL D.-KALTENBRUNN – SV GÜSSING 0:0

Nach dem schwachen Auftritt gegen Mühlgraben änderte SVDK-Trainer Helfried ZIEGNER seine Anfangself, brachte für Patrik PREINER und Marco SCHNECKER im Mittelfeld Jochen HAFNER und Bernd GFRERER und nach einer Zwangspause von 2 Spielen kehrte Kap. Ivan BARNJAK wieder ins Abwehrzentrum zurück. Aber trotz einer engangierten Leistung kam der SVDK in diesem „Bonusspiel“ – es gab nur die eine Nachtragsbegegnung in der 2. Liga – nur zu einem Teilerfolg.

Der SVDK kam gut in die Partie und hatte in den ersten 30 Minuten mehr Möglichkeiten als im gesamten Mühlgraben-Spiel.

4. Min.: Patrick HIRSCHBECKS Hereingabe vergibt Jochen HAFNER
18. Min.: Schöner Spielzug über Alex SIEGL, die Güssinger Abwehr klärt vor Jochen HAFNER
20. Min.: Einen Pass von Marco POTZMANN übernimmt Jochen HAFNER direkt – drüber
23. Min.: Ein Schuß von Alex SIEGL streift am Tor vorbei
30. Min.: Auch ein Ausflug von Güssing-Goalie Martin Knar bleibt ungenützt. Alex SIEGL überspielt den Tormann, bringt den Ball zur Mitte, aber keiner bringt ihn über die Linie.

Die größte Gefahr bei Güssing ging von Goalgetter Roman Rasser aus.
In der 26. Min. legte er für seinen Sturmpartner auf, der aber das leere Tor nicht trifft (das Tor hätte gezählt, obwohl eine klare Abseitsstellung von Rasser vorlag).
In der 38. Min. setzt Rasser einen Freistoss aus 18 Meter neben das Tor und in der 43. Min. verzieht er allein vor SVDK-Goalie Patrick WEBER knapp.

Die größte SVDK-Chance vereitelt Güssing-Goalie Martin Knar in der 45. Minute. Einen Volley-Aufsitzer von Bernd GFRERER dreht er mit einer sensationellen Parade in den Corner.

Auch nach dem Wechsel neutralisierten sich beide Teams weitgehend.
Bis auf eine Chance von Roman Rasser, der am SVDK-Goalie Patrick Weber scheitert (54. Min.), waren bis zur 70. Min. Torchancen Mangelware.
In der Schlußviertelstunde wurde Güssing stärker, beim SVDK machte sich allmählich die Samstagbegegnung bemerkbar, in der Offensive ging fast nichts mehr. Die ZIEGNER-Elf hatte aber Glück, das Einwechselspieler Marc Handel-Mazetti aus einem Meter das leere Tor nicht trifft (71. Min.) und abermals Roman Rasser „Teufelskerl“ Patrick WEBER nicht überwinden kann (74. Min.).

Die große Chance zum Siegtreffer hatte aber dann trotzdem der SVDK in der 90. Minute. Eine ideale Flanke von Jens KOCH genau auf Jochen HAFNER bringt der „Lange“ nicht unter Kontrolle und ein Abwehrspieler samt Tormann der Gäste konnten mit viel Glück und Geschick das torlose Remis retten.

AUFSTELLUNG gg. GÜSSING:
Patrick WEBER; Marco POTZMANN, Jürgen SCHABHÜTTL, Ivan BARNJAK, Dominik POTZMANN; Alexander SIEGL, Jürgen HÜTTER (89. Marco SCHNECKER), Jochen HAFNER, Bernd GFRERER, Patrick HIRSCHBECK (79. Jens KOCH); Christian RESETARITS (60. Patrik PREINER).

RESERVE:
SV REIFEN REICHL D.-KALTENBRUNN – SV GÜSSING 4:3 (2:1)

Mit einer ganz starken Leistung gewinnen die SVDK-Jungs mit 4:3 und fügen dem Tabellenführer aus Güssing die erst dritte Niederlage in der laufenden Meisterschaft zu.
Die Tore erzielten vor der Pause Benjamin PAUGER und David SCHNECKER, nach Seitenwechsel war Patrik PREINER mit einem Doppelpack erfolgreich. Herzliche Gratulation!

Kommentar verfassen