4:2 gegen Goberling! Überzeugender Heimsieg zum Abschluß!

SV D.- KALTENBRUNN – ASKÖ GOBERLING 4:2 (2:1)

Das Trainerduo Jochen HAFNER-Philipp WOLF vertraute im letzten Heimspiel gegen Aufsteiger Goberling der erfolgreichen Oberwart-Elf und diese veranstaltete dann auch zum Abschluß noch ein richtiges Fußballfest mit insgesamt 6 Toren und einen verdienten 4:2-Sieg.

Eine Aufbruchstimmung war schon unter der Woche zu spüren. Der SVDK, vollgepumpt mit Selbstvertrauen nach dem unerwarteten Punkt in Oberwart, trat konzentriert, mutig und entschlossen auf, wollte das letzte Heimspiel unbedingt für sich entscheiden.

Sogar der Rückstand – in der 24. Min. erzielt Zoltan Jozsi nach schöner Vorarbeit von rechts die 0:1-Führung für Goberling – machte uns diesmal nicht aus und der SVDK drehte noch vor der Pause die Partie.

34. Min.: Alex SIEGL’S Hereingabe klärt ein Gästeverteidiger schlecht, der Ball kommt zu Patrick HIRSCHBECK, der trocken einschießt – 1:1
45. Min.: Christian RESETARITS erläuft einen verhungerten Rückpass eines Goberlingers zum eigenen Tormann und erzielt die wichtige 2:1-Führung knapp vor dem Pausenpfiff.

Gleich zu Beginn der 2. HZ hatte der starke SVDK meherere gute Chancen auf das 3:1 und damit zur Vorentscheidung. Doch Teufelskerl Patrick Friedel im Tor der Goberlinger hält seine Mannen mit Glanzparaden im Spiel. Er pariert einen Schuß von Christian RESETARITS (52. Min.), einen Kopfball von Patrik PREINER und dreht einen Schlenzer von Jürgen HÜTTER in den Corner (61.Min.).
Dieser Corner bringt dann das 3:1 für den SVDK. Getreten von Manuel CSENCSICS, schraubt sich Bernd GFRERER in die Höhe und köpft unter die Latte (62. Min.)

Spannend wurde es dann nocheinmal nach dem Anschlußtor von Dominik Muth in der 77. Min., der unsere Abwehr schlecht ausschauen läßt und überlegt zum 3:2 einschießt. Es mußte wieder gezittert werden.

Doch Christian RESETARITS machte dann in der Nachspielzeit mit seinem 2. Tor alles klar. Nach Pass von Sascha STRANZL überhebt er gekonnt den herauslaufenden Friedel und sorgt so noch für einen versöhnlichen Herbstabschluß.

Ein Wort zu Goberling: Die Schermann-Elf steht und fällt mit ihren Legionären, wenn die aber keine Lust haben bzw. nicht wollen, dann schauts eher düster aus mit dem Aufsteiger.

Für den SVDK hätte die Herbstsaison noch weiter gehen können. HÜTTER u. Co haben zum Schluß gezeigt, was sie zu leisten im Stande sind, wenn sie halbwegs komplett sind und wenn Einsatz und Einstellung stimmen. Das macht Hoffnung für das Frühjahr. Mit einer gezielten Vorbereitung und möglicher Verstärkungen wird es uns auch gelingen, den Abstieg aus der 2. Liga zu verhindern.

Spielbericht BFV
Spielbericht Fanreport

RESERVE:
SV D.-KALTENBRUNN – ASKÖ GOBERLING 5:0 (5:0)
Auch die Reserve verabschiedete sich mit einem klaren 5:0-Sieg in die Winterpause, der schon zur Halbzeit feststand.
Die Tore erzielten: Niki MAYER (2), Daniel GÖLLES, Dominik POTZMANN, 1 Eigentor von Kuh!
BILANZ Herbst: 7 Siege, 2 Unentschieden, 6 NIederlagen, TV: 28:31 – Platz 6
Einziger Schönheitsfehler: Das Nichtantreten in Stuben und Oberwart wegen Spielermangel.
Erfolgreichste Torschützen: David „Lord“ SCHNECKER (4), Dominik POTZMANN, Simon PUSTELNIK und Sascha STRANZL (je 3)

Spielbericht BFV

1:1-Sensations-Remis in Oberwart!

SV OBERWART – SV D.-KALTENBRUNN 1:1 (1:1)

Der SVDK lebt noch!
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holte der SVDK sensationell einen Punkt gegen die favorisierten Oberwarter und gibt ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Dieses Unentschieden hat sich für uns angefühlt wie ein Sieg und wären wir immer so aufgetreten, bräuchten wir jetzt keine Abstiegsängste ausstehen.

Zum Spiel:
Der Stand nach 13 Minuten war gleichzeitig auch der Endstand:
Nach 11 Minuten beendet Patrick HIRSCHBECK die 4 Runden andauernde Torflaute und verwertet die erste SVDK-Chance nach Vorarbeit von Alex SIEGL und Christian RESETARITS.
Zu früh dann der Ausgleich 2 Minuten später. Unsere Abwehr bringt den Ball nicht weit genug aus dem Gefahrenbereich, Thomas Herrklotz war zur Stelle und drückt ein.
Danach waren die Hausherren wohl feldüberlegen, waren spielerisch besser und kamen vorallem über die schnellen Aussen Herrklotz und Tegischer gefährlich vor unser Tor, aber beide spielten entweder schlecht auf oder vergaben ihre Möglichkeiten kläglich.
Der SVDK setzte offensiv immer wieder kleine Nadelstiche (HIRSCHBECK, SIEGL, CSENCSICS) in die nicht sattelfeste Heimabwehr und hatte in der 39. Minute die große Chance zur erneuten Führung. Einen Abpraller von der Querlatte, nach Heber von Patrik PREINER, hämmert Manuel CSENCSICS aus 11 Meter über das Tor.

Auch in der 2. Hz dasselbe Bild. Oberwart mit mehr Ballbesitz und mit viel Druck, aber ihre Angreifer wollten den Ball ins Tor tragen, sie verzettelten sich im Klein-Klein vor unserem Strafraum. Hier ein Haken, dort ein Haken, das war immer einer zuviel. BARNJAK, GFRERER u. Co hatten alles im Griff.

Die große Chance zur Führung hatte dann erneut der SVDK.

65. Min.: Lattenknaller von Manuel CSENCSICS, den Abpraller trifft Christian RESETARITS nicht voll und Oberwart-Goalie Gabor Sipos wehrt ab.

Dauerdruck der Heimischen dann in der letzten Viertelstunde. Der SVDK stemmte sich aber mit allen Mann dagegen und wehrte mit Glück und Geschick die Angriffe der Oberwarter ab. In dieser Phase stand SVDK-Goalie Patrick WEBER mehrmals im Mittelpunkt, der am Ende gegen Herrklotz und Koch rettet und den Punkt festhält.

Dieser sensationelle Punkt in Oberwart wird erst dann was wert, wenn jetzt gegen den Ausfsteiger aus Goberling nachgelegt wird. Mit einem Sieg kann sich der SVDK noch eine gute Ausgangsposition für das Frühjahr schaffen.

Fakt aber ist, dass die „Rote Laterne“ den ganzen Winter in DK leuchtet.

Spielbericht BFV
Spielbericht Fanreport

RESERVE:
SV OBERWART – SV D.-KALTENBRUNN
Nichtantreten SVDK wegen Mangel an 11 Spielern!!!

Hütter Herbert
31. Oktober 2017

0:2 – SVDK verliert auch Nachtrag in Heiligenkreuz!

SV HEILIGENKREUZ – SV D.-KALTENBRUNN 2:0 (1:0)

Die beiden Sorgenkinder des Lafnitztales trafen sich am Nationalfeiertag zum Nachtragsspiel in der HSV-Arena.
Und während den Hausherren mit dem 2:0-Sieg ein kleiner Befreiungsschlag gelingt, bleibt der SVDK weiter punkt- und torlos und schlittert noch tiefer in die Krise.

Bereits in der 4. Min. trifft Dominik Schlener zur Heiligenkreuzer-Führung. Leicht abseitsverdächtig wird er rechts freigespielt und bezwingt anschließend SVDK-Goalie Patrick WEBER.
Allein Schlener hätte dann schon vor der Pause das Derby entscheiden können.
In der 10. Min. rennt er allen davon, verpasst aber das 2:0 und in der 38. Min. trifft er allein vor dem SVDK-Tor den Ball schlecht.
Knapp vor der Pause dreht Patrick WEBER einen Schlenzer ins lange Eck von Legionär Hamzagic in den Corner und hält so seine Mannschaft weiter im Spiel.
Vom SVDK kam in der 1. HZ wenig. Ein Abseitstor von Patrick HIRSCHBECK in der 28. Min. und ein Freistoß von Manuel CSENCSICS über das Tor in der 30. Min., waren die einzig nennenswerten Aktionen.
Das Positivste zur Pause war das Ergebnis.

Nach der Pause war es in der ersten Viertelstunde eine offene Partie. GFRERER u. CO kombinierten jetzt besser, aber nur bis vor dem Strafraum, da war dann meistens Endstation. Der SVDK konnte in dieser Phase die Nachlässigkeiten und den kurzen Durchhänger der Heiligenkreuzer nicht nutzen.

Die Hausherren kommen dann mit der ersten Torchance in HZ 2 zur 2:0-Führung (65. Min.).
Ein dynamischer Vorstoss von Hamzagic über die linke Seite, ideale Hereingabe zu Eric Traupmann, der mühelos einschiebt.
Mit dem 2:0 war das Spiel entschieden.
Der SVDK bemühte sich zwar noch um den Anschluß, aber am Ende blieb es beim Bemühen und beim verdienten Sieg für Heiligenkreuz.

Spielbericht BFV

RESERVE:
SV HEILIGENKREUZ – SV D.-KALTENBRUNN 3:1 (2:1)
Auch für die Reserve war nichts zu holen. David SCHNECKER erzielte zwar den zwischenzeitlichen Ausgleich, am Ende siegte aber Heiligenkreuz verdient mit 3:1.

Spielbericht BFV

Hütter Herbert
27. Oktober 2017

0:4-Totalversager gegen Oberdorf!

SV D.-KALTENBRUNN – ASKÖ OBERDORF 0:4 (0:0)

Vorweg:
War die 1. HZ gegen das bisherige Tabellenschlußlicht aus Oberdorf noch ordentlich, war es in der 2. HZ ein hilfloser und an Peinlichkeit kaum noch zu überbietender Auftritt des SVDK.

Es war ein 6-Punktespiel für beide. Und beide waren auch von Anfang an recht verunsichert und nervös.
Die erste gute Aktion des Spiels hatte der SVDK in der 13. Minute. Nach einer schönen Kombination über links kommt der Ball zu Jochen Hafner, dessen Schußversuch aber geblockt wird.
Halbwegs gefährlich waren noch 2 Freistösse von Manuel CSENCSICS (24. u. 26. Min.). Einen köpft Sascha STRANZL über das Tor, den anderen boxt Gäste-Goalie Gergö Nagy in den Corner.
Oberdorf fiel auch nur durch Standards auf, diese waren aber, alle von Kap. Gerd Pal getreten, ungefährlich.
In der 30. Min. rettet Patrick HIRSCHBECK in höchster Not vor dem einschußbereiten Oberdorfer Melvin Halper, im Gegenzug legt sich Alex SIEGL auf dem Weg zum 1:0, den Ball zu weit vor.
Logischer Pausenstand: 0:0

Je länger das Spiel dann in der 2. HZ dauerte, umso desaströser wurde es auf SVDK-Seite.
Denn nach dem 0:1 für die Gäste durch Ivan Babic, der Ivan BARNJAK austanzt und überlegt einschießt (49. Min.), schlittert der SVDK ohne Gegenwehr noch in ein 0:4-Debakel.

54. Min.: Eine Bogenlampe von Babic aus 40 Meter abgegeben, schlägt über und hinter SVDK-Goalie Patrick WEBER zum 0:2 ein.
71. Min.: Vom Rücken von Ivan BARNJAK springt der Ball zu Melvin Halper, der mühelos das 0:3 erzielt.

79. Min.: Den Schlußpunkt setzt Gerd Pal, der die Einladung der SVDK-Deckung dankend annimmt und zum 0:4-Endstand einschießt.

Da fehlen einem die Worte….

Spielbericht BFV
Spielbericht Fanreport

RESERVE:
SV D.-KALTENBRUNN – ASK OBERDORF 1:0 (0:0)
Ein Elfer-Goldtor von Jens KOCH sicherte den SVDK-Jungs den nächsten Dreier.
Das bedeutet Rang 6 mit 20 Punkten. Herzliche Gratulation!

Spielbericht BFV

Hütter Herbert
23. Oktober 2017

Matte Nullnummer in Mühlgraben!

SV MÜHLGRABEN – SV D.-KALTENBRUNN 0:0

Die KULOVITS-Elf versuchte in diesem Nachzüglerderby von Beginn an das Heft in die Hand zu nehmen, war aktiver und auch mehr in der Hälfte des Gegners als umgekehrt, aber wirklich gefährlich vor dem Tor wurde sie dadurch nicht.
Nach 20 gespielten Minuten lag der Ball auf beiden Seiten wohl einmal im Tor (9. u. 20. Min.), aber beide Treffer fanden wegen Abseits keine Anerkennung.

Pech für den SVDK in der 32. Min.: Nach feinen Lochpass von Jochen HAFNER zieht Alex SIEGL allein auf das Tor, sein Schuß springt aber vom linken Pfosten ins Feld zurück.

Danach hatte noch Christian RESETARITS eine Halbchance, bringt aber den Ball aus spitzem Winkel nicht an Mühlgraben-Goalie Martin Gönc vorbei (35. Min.), auf der Gegenseite versuchte Mitja Zerdin mit einem 40 Meter Heber SVDK-Goalie Patrick WEBER zu überraschen (40. Min.). Doch mehr sprang bis zur HZ nicht heraus.

Nach der Pause war es anfangs ein Spiel auf unterem Zweitliganiveau.
Erst nach einer Stunde kam wieder etwas Fahrt in die Partie, die Möglichkeiten auf SVDK-Seite häuften sich, aber der letzte Pass kommt oft nicht an, wurde ungenau gespielt oder führte zu einem schlechten Abschluß.

62. Min.: Einen Schuß von Alex SIEGL dreht Goalie Gönc in den Corner,
65. Min.: Eine Flanke von Jürgen HÜTTER verpasst Jochen HAFNER knapp,
68. Min.: Niki MAYER zieht nach STRANZL-Pass allein auf das Tor, sieht seine Mitspieler nicht und schaufelt den Ball am Tor vorbei,
70. Min.: Ein Heber von Christian RESETARITS aus 30 Meter geht über das Tor,
71. Min.: Freistoß Sascha STRANZL – schwacher Kopfball Jochen HAFNER.

Dazwischen lag die größte Chance des gesamten Spiels für die Hausherren (64. Min.). Mit einem idealen Zuspiel zieht Dominik Kahr allein auf das SVDK-Tor, bringt den Ball aber nicht am großartig reagierenden Patrick WEBER vorbei.

In der 87. Min. vergibt Christian RESETARITS den Matchball für den SVDK. Allein vor Gönc scheitert er aber am Mühlgraben-Goalie.

Und obwohl die KULOVITS-Mannen in der 2. HZ dem Sieg doch näher waren als die Hausherren, mußten sie sich am Ende mit einer 0:0-Punkteteilung zufrieden geben.

Spielbericht BFV
Spielbericht Fanreport

RESERVE:
SV MÜHLGRABEN – SV D.-KALTENBRUNN 2:4 (1:2)
In den ersten 20 Minuten sorgte Simon PUSTELNIK mit einem Doppelpack für eine kleine Vorentscheidung, nach dem Ausschluß von Hausherren-Goalie Propst hatte der SVDK dann leichtes Spiel und gewinnt sicher mit 4:2. Die weiteren Treffer erzielten David SCHNECKER und Patrick FUCHS.

Spielbericht BFV

Hütter Herbert
16. Oktober 2017

Klarer 3:0-Erfolg für Eberau!

SV D.-KALTENBRUNN – SV EBERAU 0:3 (0:2)

Der SVDK kam gegen den Burgenlandliga-Absteiger gut in die Partie und hatte schon in der 1. Minute die Chance zur Führung.
Einen flachen Corner von Manuel CSENCSICS liessen alle passieren, der am hinteren Pfosten lauernde Patrick HIRSCHBECK stochert den Ball aber am Gästetor vorbei.
Dann aber machten die Eberauer ernst, mit ihrem schnellen Umschaltspiel hatte die SVDK-Abwehr Probleme.
In der 12. Min. entwischte Erich Bencsics auf der rechten Seite, seinen Pass zur Mitte drückt Rok Smid über die Linie.
In der 20. Min. hatte Alex SIEGL die Chance auf den Ausgleich, scheitert aber nach einem herrlichen Alleingang am herauslaufenden Gäste-Goalie Felix Csencsits.
In der 23. Min. das 0:2 für Eberau, eine Kopie des 0:1.
Wieder kommt Bencsics mühelos rechts durch, diesmal drückt Lukas Spirk die Hereingabe ins SVDK-Tor.
Danach waren die Gäste uns in allen Belangen überlegen und waren dem 3. Tor näher, als die KULOVITS-Mannen dem Anschluß.
In der 34., 38. und 40. Minute verhinderte SVDK-Goalie Patrick WEBER mit Glück und Geschick weitere Gegentore.

Knapp vor der Pause der nächste verletzungsbedingte SVDK-Ausfall. Alex SIEGL mußte nach einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler, mit einer starken Prellung am Auge, vom Feld.

In der 2. HZ konnte der SVDK lange Zeit das Spiel offen halten, weil Eberau nur darauf aus war das Geschehen zu kontrollieren, kam aber kaum zu Chancen, weil im Mittelfeld, wie in HZ 1, viele Fehlpässe und Stockfehler fabriziert wurden und im Sturm jegliche Durchschlagskraft fehlte.
Mitte der 2. HZ erhöhten die Gäste wieder das Tempo.
Nachdem der gefährlichste Gästestürmer, Lukas Spirk, in der 68. und 74. Min. zweimal den Ball aussichtsreich über das Tor hämmerte, krönte er dann doch den guten Auftritt der Eberauer und seinen selbst noch mit dem 0:3 in der 83. Min.:
Sein Schuß schlägt via Innenstange hinter SVDK-Goalie Patrick WEBER ein.

Fazit: Die Niederlage war am Ende auch in dieser Höhe verdient. Eberau war heute eine Nummer zu groß für den SVDK, der mit dem 0:3 noch gut bedient war.

Zum Foto: Jungkicker NICO, Sohn von Matchballspender Harald Pelzmann, nimmt den Ankick vor!

Spielbericht Fanreport
Spielbericht BFV

RESERVE:
SV D.-KALTENBRUNN – SV EBERAU 0:2 (0:2)
Ein Doppelschlag in HZ 1 reichte Eberau zum Sieg. Der Halbzeistand war auch gleichzeitig der Endstand.

Spielbericht BFV

Hütter Herbert
9. Oktober 2017

1:3 in Stuben! Vom Spielglück verlassen!

SV STUBEN – SV D.-KALTENBRUNN 3:1 (1:0)

Bemerkenswert: Der ersatzgeschwächte SVDK war in Stuben das bessere Team. haderte wie in den letzten Spielen mit der Chancenverwertung und verlor am Ende gegen die „Starelf“ der Heimischen mit 1:3.

Bevor Stuben den ersten Torschuß abgibt (22., Ablinger), hätte der SVDK schon locker mit 2:0 führen können (müssen):
1. Min.: Niki MAYERS Flanke rettet Seper in den Corner,
9. MIn.: Alex SIEGL bringt vom 16er mit links nur einen Roller zusammen,
10. Min.: Ein Freistoß von Manuel CSENCSICS springt von der Querlatte ins Feld zurück,
12. Min.: Solo von Ivan BARNJAK, allein vor Stuben-Goalie Fiala schießt er knapp am Tor vorbei,
20. Min.: Heber von Christian RESETARITS drüber.

Mit ihrer 2. Möglichkeit gehen die Hausherren mit 1:0 in Führung.
Simon konnte rechts alleine durchstarten, bringt den Ball zur Mitte und Ablinger ist zur Stelle (25. Min.).
26. Min.: Der SVDK-Ausfall Nr. 7 – Jochen HAFNER mußte mit einer Zerrung raus, für ihn kommt Dominik POTZMANN.
Die KULOVITS-Mannen stecken auch diesen Nackenschlag weg und drängen auf den Ausgleich.

35. Min.: Manuel CSENCSICS verzieht nach schöner Kombination mit Alex SIEGL und Niki MAYER,
36. Min.: „Rese“ RESETARITS knapp am rechten Eck vorbei.

Stuben setzte zu Hause auf Konter und aus einem dieser erzielten sie kurz nach der Pause das 2:0 (48. Min.).
Stark abseitsverdächtigt zieht Z. Varga auf das SVDK-Tor, umkurvt noch Goalie Patrick WEBER und schiebt ein.

60. Min.: Das Anschlußtor für den SVDK
Einen Superfreistoß von Manuel CSENCSICS konnte Fiala nur abklatschen, Dominik POTZMANN rollt auf für Christian RESETARITS und der schießt zum 1:2 ein.

Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, mit Chancen hüben wie drüben.
62. Min.: SVDK-Goalie Patrick WEBER hält mit einer Glanzparade gegen Simon.
68. Min.: Stangenschuß von Stuben
Im Gegenzug wird Christian RESETARITS wegen Abseits zurückgepfiffen (1. Fehlentscheidung Schiri Akar)
74. Min.: Ein Schuß von Sascha STRANZL wird in den Corner abgefälscht. Der anschließende Eckball bringt die große Ausgleichschance für den SVDK. Bernd GFRERERS Schuß hält Fiala sensationell, den Nachschuß pfeffert Alex SIEGL drüber.
80. Min.: Kopfballablage von Ivan BARNJAK – Alex SIEGL kommt am Fünfer zu kurz.

2. Fehlentscheidung von Schiri Akar in der 86. Min.
Legionär Brkic fällt über die Füsse von Ivan BARNJAK und Akar zeigt auf den Punkt. Ablinger läßt sich die Chance nicht entgehen und entscheidet entgültig das Spiel zugunsten der Gastgeber – 3:1.

Fazit: Die alte Fußballweisheit hat sich in Stuben wieder bestätigt: „Die Tore die du nicht schießt, bekommst du“.
Der SVDK war vor dem gegnerischen Tor nicht effizient genug, verpasste die besten Chancen und stand am Ende wieder mit leeren Händen da.

Spielbericht Fanreport
Spielbericht BFV

RESERVE:
SV STUBEN – SV D.-KALTENBRUNN abgesagt!
Aus verletzungsbedingten, privaten und beruflichen Gründen brachte der SVDK keine 11 Mann für Stuben zusammen.

Hütter Herbert
2. Oktober 2017

1:1-Punkteteilung im Derby!

SV D.-KALTENBRUNN – USV RUDERSDORF 1:1 (1:0)

Derby-Kurzbericht und -Resümee:

Der SVDK begann schwungvoll, bestimmte von Anfang an das Nachbarderby und hatte schon in der 2. Minute die erste Chance durch Jochen HAFNER, der Rudersdorfs Sascha Kluczarits in Leere laufen läßt, aber das falsche Eck wählt – am kurzen vorbei.

10. Min.: Das 1:0 für den SVDK.
Nach einer Hereingabe von Patrick FUCHS, überlupft Jochen HAFNER Gästegoalie Aldin Malagic und Alexander SIEGL vollendet.
In der 18. Min. verhindert Malagic mit einer Glanzparade das 2:0.
Nachdem ein Kopfball von Bernd GFRERER auf der Linie abgewehrt wird, hält er sensationell den Nachschuß von Niki MAYER.

Bis zur 28. Min. war Rudersdorf harmlos, stand wohl gut organisiert in der Defensive, hatte aber vorne keine Torchance.
Der SVDK bis dahin die bessere Mannschaft.

Dann der Knackpunkt des Spiels.

Patrick FUCHS zieht die Notbremse gegen den allein auf das Tor stürmenden Lauro Sifkovits und sieht die rote Karte.
Nach dem Platzverweis liess sich Niki MAYER zurückfallen, der SVDK ab nun vermehrt mit Abwehraufgaben beschäftigt, die Rudersdorfer in Überzahl, dominieren in der Folge die Partie.
Mit vereinten Kräften bringen aber BARNJAK u. Co die 1:0-Führung in die Pause.

Passend dann zur momentanen Situation des SVDK der Ausgleich in der 56. Min. durch ein unglückliches Eigentor von Niki MAYER, der eine Flanke von der linken Seite, unhaltbar für den wieder starken Goalie Patrick WEBER, ins eigene Tor abfälscht.
Danach drückt Rudersdorf auf die Entscheidung.
In der 62. Min. rettet Patrick WEBER vor Lukas Gingl, in der 70. Min. verzieht der eingewechselte Hupfer knapp.
Der SVDK verlegt sich aufs Kontern und hatte in der 72. Min. ebenfalls eine Chance auf das 2:1, doch ein Gästeverteidiger klärt, nach einer Vorarbeit von Niki MAYER, noch knapp vor Alex SIEGL.
In der 75. Min. haut noch Sascha Kluczarits einen Freistoß knapp außerhalb des Sechzehners über das Tor und als auch eine Cornerserie in der Schlußphase nichts einbringt, bleibt es beim 1:1.

Rudersdorf konnte die 60-minütige Überzahl nicht nutzen.
Die KULOVITS-Mannen boten zu Zehnt mit einer tadellosen, kämpferischen Einstellung dem Nachbarn bis zum Ende Paroli und kamen so zum nicht unverdienten Punktgewinn.

Spielbericht BFV
Spielbericht Ligaportal

RESERVE:
SV D.- KALTENBRUNN – USVS RUDERSDORF 2:2 (1:1)

Das „kleine“ Derby endete mit einer gerechten Punkteteilung.
Die schnelle Führung der Gäste gleicht Jens KOCH 3 Minuten später aus und auch die SVDK-Führung in HZ 2 (Eigentor Weber) hält ebenfalls nur 3 Minuten.

Resevespielbericht BFV

Preisverleihung!

Der SV Deutsch Kaltenbrunn erreichte beim Allianz-Gewinnspiel „Das Match“ den hervorragenden 7. Platz von 186 Vereinen.
Folgende Preise wurden beim Nachbarderby gegen Rudersdorf von Allianz Betreuer Thomas Friedl überreicht, die Kassier Herbert Hütter entgegennahm (siehe Foto):
Ein signiertes Rapid-Trikot,
Zweimal 50 € Gutscheine für den Rapid-Fanshop,
Einmal 2-VIP Tickets für ein Heimspiel und
zwei signierte Rapid-Fußbälle.
Die Preise werden in Form einer Verlosung beim nächsten SVDK-Heimspiel gegen den SV Eberau am 8. Oktober unter den Zuschauern verlost.

2:0-Wichtiger Sieg gegen Großpetersdorf!

SV D.-KALTENBRUNN – SV GROSSPETERSDORF 2:0 (1:0)

In diesem immens wichtigen und richtungsweisenden Heimspiel gegen Großpetersdorf setzte SVDK-Trainer Denis KULOVITS erstmals auf ein für uns gewohntes 4-4-2-System und weil sich auch die Änderungen innerhalb der Mannschaft – Patrick HIRSCHBECK auf der rechten Abwehrseite, Bernd GFRERER in der Innenverteidigung und Nikolas MAYER im linken offensiven Mittelfeld – positiv auswirkten, gewinnt der SVDK im wohl besten Saisonspiel verdient mit 2:0 gegen Großpetersdorf.

Zum Spiel:
Der SVDK startete etwas verunsichert und mit einigen Fehlern. So gehörte die Anfangsphase den Gästen. Torjäger Imre-Laszlo Domokos war fast nicht zu halten und war bei allen gefährlichen Aktionen beteiligt.
13. Min.: Nach seiner Hereingabe vergibt Michael Wurglits.
In der 20. Min. zieht er mit einem verunglückten Rückpass von Manuel CSENCSICS auf und davon. SVDK-Goalie Patrick WEBER hält.
28. Min.: Ein Gewaltschuß von Maximilian Bauer streicht am linken Torpfosten vorbei.
Auch die Standards (Freistösse) von Domokos brachten immer wieder brenzlige Situationen vor unserem Tor, Goalie Patrick WEBER wurden in dieser Phase einige Klasseparaden abgefordert.

Aber der SVDK bekommt die Fehler und Domokos in den Griff und holt zum Gegenschlag aus.
40. Min.: Ein Gewaltantritt von Alex SIEGL auf rechts, Querpass zu Christian RESETARITS und der haut den Ball zur 1:0-Führung in die Maschen.

Nach der Führung verletzte sich Peter NEMETH ohne Fremdeinwirkung am Knie. Verdacht auf eine Bänderverletzung. Der nächste längere Ausfall droht. Für ihn kommt Patrick FUCHS (44. Min.).

In der 2. HZ, mit der Führung im Rücken, kontrolliert der SVDK das Spiel. Die Großpetersdorfer kommen trotz großen Willens kaum mehr zu guten Chancen und wenn es mal wieder nach Freistössen brannte (51., 65.), war der starke Patrick WEBER zur Stelle.
Taktisch klug liess die KULOVITS-Elf die Gäste kommen, presste dann immer wieder in die jetzt größer werdenden Löcher ihrer Defensivabteilung und drängte auf die Entscheidung.

In der 61. Min. vergibt aber Manuel CSENCSICS die große Chance auf das 2:0. Allein vor dem Gästetor scheitert er an Goalie Balint Sasdi, der reflexartig mit dem Fuß rettet.

In der 78. Min. war aber auch der gute Sasdi machtlos.
Nach einem Corner von Manuel CSENCSICS schraubt sich Bernd GFRERER in die Höhe und köpft unhaltbar zum erlösenden 2:0 ein.
Mit wilder Entschlossenheit, großem Laufaufwand und Einsatz, spielt der SVDK den wichtigen 2:0-Sieg sicher nach Hause.

Fazit: Ein kollektiv, starker Auftritt des SVDK. Der Sieg hat gezeigt, wenn alle an einem Strang ziehen, braucht man sich vor keinem Gegner zu fürchten. Herzliche Gratulation und weiter so!

Spielbericht BFV
Spielbericht Ligaportal

RESERVE:
SV D.-KALTENBRUNN – SV GROSSPETERSDORF 2:1 (0:1)
Trotz gutem Spiels liegen die PUSTELNIK-Jungs zur Pause mit 0:1 hinten, drehen dann aber in der 2. Hz durch Tore von Dominik POTZMANN und Simon PUSTELNIK das Spiel, fahren den 4. Sieg in der laufenden Meisterschaft ein und springen auf Platz 6.

Reservebericht BFV

Hütter Herbert
11. September 2017