Auftakt-3:3 in Heiligenkreuz!

SV Heilgenkreuz – SVDK 3:3 (2:2)

Tore:

1: 0 M. Weidinger (10.)

2:0 D. Mayer (25.)

2:1 Andreas PÖTTLER (29.)

2:2 Kruno JAMBRUSICS (45., +3)

2:3 Jürgen HÜTTER (47. Elfer)

3:3 N. Lovric (63.)

Vorweg: Nichts Neues in Heiligenkreuz! Wie schon in den letzten Gastspielen im Waldstadion liess der SVDK auch diesmal wieder einige Grosschancen aus und musste sich am Ende mit einem 3:3-Remis begnügen.

Die Elf von Trainer Christian MAIER – mit nur einem Neuzugang (Kruno JAMBRUSICS) in der Startelf – kam gut in die Partie und hatte bereits nach 8 Minuten die grosse Möglichkeit zum 1:0, doch Christian RESETARITS vergibt nach einer Hereingabe von Andreas WILFLING allein vor HSV-Goalie Ch. Thaller. Im Gegenzug die plötzlich und überraschende Führung der Hausherren. SVDK-Goalie Aaron BERTHA konnte gerade noch einen Schuss von K. Baumgartner über die Querlatte drehen, den folgenden Corner köpft M. Weidinger ungehindert zum 1:0 ein.

In der Folge verhinderte dann die gut verteidigende Hintermannschaft des HSV gegen Christian RESETARITS (15. Min.) und Christoph FLECHL und Patrick HIRSCHBECK (21. Min.) den möglichen Ausgleich.

Nach 25 Minuten kam es dann aber ganz dick für den SVDK. Einen Foulfreistoss von der rechten Seite übernahm D. Mayer direkt und Goalie Aaron BERTHA war zum zweiten Mal machtlos  – 2:0 für Heiligenkreuz.

Dann aber machten die Hausherren einen grossen Fehler. Sie wollten schon frühzeitig diesen Vorsprung verwalten, liessen sich nach hinten drängen, der SVDK bekam Räume und nutzte diese entscheidend:

29. Min.: Andreas WILFLING schlägt einen Freistoss hoch in den Strafraum Richtung Fünfer, Goalie Thaller blieb auf der Linie und Andreas PÖTTLER köpft ein. Nur mehr 2:1.

In der Nachspielzeit der 1. HZ der verdiente Ausgleich für die MAIER-Elf. Eine Flanke von Christoph FLECHL legt Andreas WILFLING mit dem Kopf ab auf Kruno JAMBRUSICS und unser neuer Torjäger stellt ebenfalls per Kopf auf 2:2.

Nach dem Seitenwechsel drehte der SVDK das Spiel dann komplett:

47. Min.: Kruno JAMBRUSICS wird im Strafraum von den Beinen geholt und Schiri Gregorits zeigte ohne zu zögern auf den Elfmeter-Punkt. Kapitän Jürgen HÜTTER verwandelt mit viel Dusel und unter Mithilfe von Tormann Thaller zur erstmaligen Führung.

Danach versäumte es der SVDK in seiner stärksten Phase diese Führung auszubauen und anstatt 2:4 oder 2:5 stand es plötzlich 3:3. Heiligenkreuz kommt in der 2. Hz das erste Mal vor unser Tor und nutzt die Ausgleichschance prompt. Der kleine und quirlige N. Lovric umkurvt unsere Abwehr und schiebt die Kugel vorbei an Aaron BERTHA zum 3:3 ins Netz (63. Min.).

Die grosse SVDK-Siegchance vergibt dann der heute glücklose Christian „Resi“ RESETARITS. Er trifft aber aus schrägem Winkel das leere Tor nicht (81. Min.).

So blieb es am Ende beim glücklichen Remis für Heiligenkreuz.

Fazit: Drei Auswärtstore sollten normal für einen Sieg reichen, aber Deckungsfehler in der neuformierten Abwehr und Unvermögen im Abschluss verhinderten einen Auftakt-Dreier!

SVDK-Aufstellung: Aaron BERTHA; Jürgen SCHABHÜTTL, Matija RADIKOVICS, Andreas PÖTTLER, Christoph FLECHL (66. Alexander SIEGL); Hannes FLECHL (73. Stefan GRUBBAUER), Jürgen HÜTTER, Andreas WILFLING, Patrick HIRSCHBECK (70. Reinhard HIRT); Christian RESETARITS, Kruno JAMBRUSICS.

Weitere Ersatzspieler: ET Andreas HAADL, Patrik PREINER. Es fehlten Jochen HAFNER (Urlaub), Sascha STRANZL (Aufbautraining).

Reserve: SV HEILIGENKREUZ – SVDK 0:1 (0:1).

Ein Auftakt nach Mass für die PUSTELNIK-Jungs. Das Goldtor für den SVDK erzielte Patrik PREINER in der 43. Minute.

One comment

  1. Man muss auch eingestehen, dass die beiden ersten Tore für dern SVDK regelwidrig waren. Beim ersten Tor war unmittelbar vor dem Freistoß der Ball über der Seitenlinie, daher hätte es Einwurf für Heiligenkreuz und nicht den daraus folgenden Freistoß für den SVDK geben müssen. Beim 2. Tor war Wilfling bei der Kopfballvorlage klar im Abseits. Auch die Nachspielzeit in der ersten Hälfte war in dieser Länge nicht nachvollziehbar. Dafür beendete der Schiri bereits in der 89. Spielminute das Spiel, obwohl einer unserer Jungs im eigenen Strafraum längere Zeit wegen eines Krampfes behandelt wurde und zusätzlich 5 Mal in der 2. Halbzeit getauscht wurde. Alles in Allem war es ein GERECHTES Unentschieden, und Kompliment an beide Mannschaften, da sie nach dem Rückstand weiter kämpften und sich nicht aufgaben.

Kommentar verfassen