3:1 – Zittersieg gegen Strem!

SV REIFEN REICHL D.-KALTENBRUNN – UFC STREM 3:1 (1:0)

Tore:
1:0 Jochen HAFNER (1.)
1:1 Peter Deutsch (46.)
2:1 Jochen HAFNER (50.)
3:1 Niki PUMMER (77.)

Wie in der Vorwoche in Unterschützen gelang dem SVDK auch gegen Strem ein Start nach Mass. Nach 42 Sekunden köpft Jochen HAFNER eine Flanke von Christian RESETARITS zum 1:0 ins Gästetor.
Doch dieser optimale Start trug nicht zur Beruhigung unseres Spiels und zur Abstellung des Heimkomplexes bei.
Im Gegenteil. Nach unserer Führung spielte der Tabellenletzte frech auf und SVDK-Goalie Patrick WEBER verhindert einige Male den Ausgleich.
In der zerfahrenen ersten Hälfte hatte der SVDK für seine Verhältnisse wenig Möglichkeiten:
In der 20. Min. zieht Christian RESETARITS allein auf das Gästetor, wird aber vor dem Abschluß im Strafraum noch rechtzeitig geblockt und 5 Min. vor der Pause hält Gästegoalie Doberer einen gut angetragenen Freistoßball von Matija KOLAR.

Gleich nach dem Wechsel wurde die TOT-Elf für ihre Schlafmützigkeit bestraft. Patrick WEBER konnte noch den Schuß von G. Pehr abwehren, gegen den Nachschuß von P. Deutsch war er machtlos – 1:1 (46. Min.).

Dann schadeten sich die Stremer für ihr schlechtes Abwehrverhalten selbst.

50. Min.: Ihr letzter Mann rasiert den Ball und verschafft so Jochen HAFNER freie Bahn Richtung Schlußmann Doberer und der Routinier läßt sich diese Chance nicht entgehen und bringt seine Farben 2:1 in Führung.

77. Min.: Diesmal kann der für Christian RESETARITS ins Spiel gekommene Niki PUMMER allein auf Doberer ziehen und auch er blieb eiskalt und schießt zum 3:1 ein.

Davor hatten wir bei einem Lattentreffer von Legionär Pehr Glück (58. Min.)
In der Folge verpasste der SVDK gegen nachlassende Gäste einige Male die Entscheidung. Nach Chancen von Jürgen HÜTTER (frei vom 16er drüber), Jochen HAFNER zweimal (verfehlt eine super Vorarbeit von Bruno PISKAC und versemmelt mit links aus 8 Meter), Bruno PISKAC mit Stangenschuß und Kevin BERGER im Nachschuß, wäre dann noch ein höherer Sieg möglich gewesen.

Fazit: Der SVDK mußte lange zittern, fuhr dann am Ende doch noch einen ungefährdeten Dreier ein.

Reserve:
SV REIFEN REICHL DK – UFC STREM 5:0 (3:0)
Die PUSTELNIK-Mannen feiern den 7. Sieg in der laufenden Meisterschaft.
Die Tore erzielten Marco SCHNECKER (3, davon 1 Elfer), Luka CALOPA und Steafn ERKINGER.