2:2-Positiver Abschluss einer tollen Herbstsaison!

SC BUCHSCHACHEN – SV DEUTSCH KALTENBRUNN 2:2 (1:0)

Tore:
1:0 Patrick Taferner (37.)
1:1 Christian RESETARITS (53.)
2:1 Christopher Kurtz (69.)
2:2 Patrick HIRSCHBECK (72.)

Zum Abschluß des Herbstdurchganges holt sich der SVDK ein 2:2 in Buchschachen und schließt die Hinrunde mit einem ausgezeichneten 6. Platz ab.
Das ist nach dem Radikalumbruch im Sommer, dem Fehlstart in die Meisterschaft, dem Formtief einiger Leistungsträger und dem Problem mit verletzten und kranken Spielern ein sensationeller Erfolg für Trainer Martin SITZWOHL und seiner neuformierten Mannschaft. Der SVDK geht demnach als „Tabellenführer des Mittelfeldes“ in die Winterpause.
Ernüchternd ist nur die Bilanz gegen die ersten 5 in der Tabelle: 2 Unentschieden stehen 3 Niederlagen gegenüber, Torverhältnis: 3:14.

Bilanziert man das letzte Spiel gegen den Tabellennachzügler Buchschachen, ist da wenig Poitives was bleibt.
Der SVDK übernahm zwar mit offensiver Ausrichtung sofort die Initiative und startete gute Aktionen über die Flügel, aber die Hereingaben waren schlecht und ungenau (HIRSCHBECK, HIRT). In dieser Phase wurde uns ein Tor von Christian RESETARITS zu unrecht aberkannt (2. Min.).
Die Hausherren waren bis dahin äußerst harmlos und erst recht nach dem Auschluss von Buchschachen-Goalie Patrick Weber (15. Min.) – er wehrte den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand ab – glaubte man, der SVDK hat jetzt leichtes Spiel, da die Hausherren nun 75 Minuten mit einem Mann weniger und noch dazu ersatzgeschwächt sind.
Aber bei Buchschachen nahm nun Kampfgeist und Laufbereitschaft zu, beim SVDK ab.
Schon in der 22. Min. hatte die SITZWOHL-Elf Glück, als Hagenauer einen Gewaltschuss vom Sechzehner abgibt, SVDK-Goalie Aaron BERTHA bravourös abwehrt und Teubl nur das Aussennetz trifft.
Ein Patzer von Aaron BERTHA ermöglichte den Hausherren dann doch noch die 1:0-Führung.
Einen Weitschuss von Taferner aus 25 Meter. lässt er unter dem Körper ins Netz (37. Min.).
Der enttäuschende SVDK stellt nach dem Ausschluss den Spielbetrieb kurzzeitig ein und gibt bis zum Halbzeitpfiff keinen einzigen Torschuss mehr ab.

Mit einer anderen Einstellung kommen die SITZWOHL-Jungs aus der Pause, setzen die Hausherren sofort unter Druck. Ein Heber von Bernd GFRERER und ein Kopfball von Jochen HAFNER verfehlen noch knapp das Gehäuse von Goalie Lukas Goger, der nach der Roten für Patrick Weber das Tor hütete. ein Schuss von Christian RESETARITS aber nicht.

53. Min.: Aus dem Fussgelenk heraus und unhaltbar für Goger erzielt er vom Sechzehner den Ausgleich zum 1:1.
Nun rollte Angriff auf Angriff auf das heimische Tor – auch Abwehrchef Ivan BARNJAK schaltete sich mit ein – aber die Abwehr um den langen Hagenauer stand sicher.
Ein Befreiungsschlag der Hausherren führte zum neuerlichen SVDK-Rückstand.
„Back-Up“ Christopher Kurtz nutzt einen Stellungsfehler von Jürgen SCHABHÜTTL, zieht allein auf Goalie Aaron BERTHA und schiesst zum vielumjubelten 2:1 ein (69. Min.).

Der schnelle Ausgleich folgte 3 Minuten später.
Ex-Buchschachner Bernd GFRERER lupft einen Ball über die Abwehr, Christian RESETARITS scheitert beim ersten Versuch an Goalie Goger, Patrick HIRSCHBECK staubt ab – 2:2 (72. Min.).
Da war noch genügend Zeit für den Siegtreffer, aber der SVDK war weiter in der gegnerischen Hälfte zu umständlich, konnte am Ende aus der 75-minütigen Überzahl kein Kapital mehr schlagen und musste sich mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Schade, da war mehr drinnen!

AUFSTELLUNG in BUCHSCHACHEN:
Aaron BERTHA; Jürgen SCHABHÜTTL, Ivan BARNJAK, Philipp WOLF, Reinhard HIRT: Patrick HIRSCHBECK (83. Jens KOCH), Jürgen HÜTTER, Bernd GFRERER, Jochen HAFNER, Christian RESETARITS; Patrik PREINER (64. Alexander SIEGL).

RESERVE:
SC BUCHSCHACHEN – SV D.-KALTENBRUNN 1:1 (0:0)

Auch die Reserve kam über ein Unentschieden nicht hinaus.
Stefan ERKINGER schoss zwar seine Elf aus einem Elfer in Führung, Buchschachen erzielte aber ebenfalls aus einem Elfmeter den Ausgleich.
Mit einem Sieg hätten die Jungs mit dem Topduo Jennersdorf und Güssing punktemässig gleichziehen können. Aber auch Platz 3 ist ein Super-Erfolg. Herzliche Gratulation!

One comment

  1. Pingback: mamba3

Kommentar verfassen