2:1-Sieg in Unterschützen! Kampfgeist wurde belohnt!

SK UNTERSCHÜTZEN – SV REIFEN REICHL D.-KALTENBRUNN 1:2 (1:2)

Tore:
0:1 Matija KOLAR (1.)
0:2 Luka CALOPA (3.)
1:2 H. Cindric (12.)

Mit einem beherzten und geschlossenen Auftritt besiegt der SVDK Unterschützen mit 2:1 und fügte den Hausherren die 1. Saisonniederlage zu.

Traumstart für die TOT-Elf in diesem Auswärtsspiel.
1. Min.: Patrik PREINER schickt rechts Christian RESETARITS, der gibt zur Mitte, Matija KOLAR richtet sich den Ball noch auf seinen starken Linken und schießt ein – 0:1.

3. Min.: Plötzlich hat Matija KOLAR freie Bahn auf das heimische Tor, scheitert beim Schußversuch an Goalie Wagner, bekommt den Ball nochmals retour und legt dann ab zu Luka CALOPA, der nach langer Torflaute wieder trifft – 0:2.

Kuriose Situation beim Anschlußtor des SKU in der 12. Minute.
Kap. Jürgen HÜTTER (siehe Foto) wischt einen Freistoßball von Legionär Cindric, für seinen geschlagenen Keeper Patrick WEBER, mit der Hand von der Linie. Da der Ball lt. Schiri-Assi schon hinter der Linie war, gab es Tor für die Hausherren. Sonst hätten wir wohl mit 10 Mann zu Ende gespielt.

Danach geht es ohne weitere Aufreger weiter.
Ein Schlenzer von Christian RESETARITS, den Tormann Wagner in den Corner dreht (20.), ein Weitschuß von Cindric der über das Tor geht (31.) und ein Fehlschuß von P. Horvath, frei von der linken Seite, waren die einzigen Höhepunkte vor der Pause.

Nach einer viertelstündigen Verschnaufpause nach dem Wechsel, entwickelte sich dann ein munteres und abwechslungsreiches Spiel.
Die Hausherren, mit guten Einzelkönnern, blieben bei ihren Angriffsversuchen immer wieder, bei der von Franjo PINTARIC gut organisierten SVDK-Deckung, hängen.
Auf unserer Seite versuchten wohl KOLAR & Co ein drittes Tor zu erzielen, die Konter wurden aber nicht konsequent genug zu Ende gespielt (Fehlpässe, Eigensinn…).

Neben einigen harmlosen Torchancen stachen je eine Topmöglichkeit auf beiden Seiten heraus:
In der 63. Min. zieht Andre SCHABERL, nach einer Rasur eines Abwehrspielers, allein auf Goalie Wagner, trifft aber nur die Innenstange des rechten Pfostens und in der 82. Min. hatte P. Horvath plötzlich das leere Tor vor sich, überhebt zum Glück unseren herauslaufenden Goalie Patrick WEBER und das Tor.

Es gab bei Gott schon bessere Spiele, wo wir aber nicht als Sieger vom Platz gingen. Heute waren Einsatz und eine geschlossene Mannschaftsleistung gefragt und mit diesen Tugenden verteidigte der SVDK die Führung bis zum Schluß. Ein „lebensnotwendiger“ Sieg. Herzliche Gratulation!

RESERVE:
SK UNTERSCHÜTZEN – SVDK 3:7 (2:4)
Der überzeugende Kantersieg gegen eine bis dato starke Unterschützener Reserve bringt Tabellenplatz 4.
Die Tore erzielten Niki PUMMER (4) und Jochen HAFNER (3)