0:2 – Kemeten schockt SVDK!

SV REIFEN REICHL D.-KALTENBRUNN – SC KEMETEN 0:2 (0:0)

Tore:
0:1 Nino Wilfinger (85.)
0:2 Dominik Pausackerl (90.)

Nach der Ergebniskrise zu Beginn der Saison und den darauffolgenden starken Auftritten gegen Kukmirn und Goberling, wurde auch ein Sieg gegen Kemeten fix eingeplant. Es gab aber eine herbe Enttäuschunng, den als der SVDK auf den Sieg drängte, wurde er mit 2 Toren in den letzten 5 Minuten bitter bestraft.

Der SVDK, ohne die Offensivkräfte Jochen HAFNER und Luka CALOPA, in HZ 1 feldüberlegen, aber nicht konsequent im Abschluß.
20. Min.: Marco POTZMANN zieht allein auf das Gästetor und wird elferverdächtig vom Ball getrennt, dann hämmert Bruno PISKAC über das Tor (21.), Andre SCHABERL trifft den Ball frei im Fünfer schlecht, wieder PISKAC, der den Ball vom Sechzehner knapp am Pfosten vorbeischlenzt (34.), danach verstolpert Niki PUMMER im Strafraum den Ball (42.) – HZ: 0:0.

Auch in HZ 2 hatte man nie das Gefühl, daß die Gäste ein Tor schießen können, zu stumpf und zu durchsichtig waren ihre Offensivaktionen.

Der SVDK drängte auf die Entscheidung, aber der Ball wollte nicht ins Tor.
62. Min.: Matija KOLAR, allein vor Kemeten-Goalie Ladic, vergibt mit seinem schwächeren Rechten das 1:0.
65. Min.: Stani TOT, für Andre SCHABERL im Spiel, aus spitzem Winkel in die Hände von Ladic.
70. Min.: Wieder scheitert Matija KOLAR beim Schußversuch im Strafraum an einem Abwehrbein.
In der Folge stemmten sich die Gäste mit aller Macht erfolgreich gegen unsere Flanken und Standards.

Dann kommen die unfassbaren letzten 5 Spielminuten.

In der 85. Min. haut Z. Lukavecki einen Freistoß hoch in unseren Strafraum, den N. Wilfinger unhaltbar für SVDK-Goalie Patrick WEBER zum 0:1 verlängert und als der SVDK dann alles nach vorne wirft, bezwingt aus einem Konter D. Pausackerl unseren Goalie zum zweiten Mal (90. Min.).

0:2 gegen biedere Kemeter. Der SVDK in Schockstarre.

RESERVE:
SV Reifen REICHL DK – SC Kemeten 3:1 (2:1)
Die Tore für die überlegene FUCHS-Truppe erzielten Jens KOCH (2) und Marco SCHNECKER.